Turniersaison in der Sommerzeit

Während das Wetter draußen dazu einlud sich zu bräunen und die Sonne zu genießen, zogen es ein paar tapfere Spieler aus Sehnde vor, ihre Zeit in der Halle zu verbringen, um Sonnenbränden vorzubeugen. Ziel diesmal war am Pfingstwochenende (19.-20.05.18) der Eulencup, veranstaltet von den Sportfreunden aus Peine. Mit von der Partie waren Alina, Merle, Frauke, Oliver, Jens, Bernd und Jürgen. Komplettiert wurden wir von Monika Bothe aus Lehrte. Als Fanbase gaben sich außerdem Luis Konow und Michael Bothe die Ehre. Aber genug geschwafelt – zum Turnierverlauf.

Den Auftakt machten Olli und Frauke im GD D. In ihrer ersten Partie bekamen sie es mit einem ziemlich starken Gegner zu tun. Trotz aller Bemühungen war leider nicht mehr drin, als dem Gegner zu einem guten Spiel zu gratulieren. Im darauffolgenden Match konnten sie mehr von ihrer Klasse zeigen und gingen über die volle Distanz. Am Ende des Spiels fehlte leider das Quäntchen Glück für einen Triumph. Davon ernüchtert gingen sie ihr letztes Gruppenspiel an. Olli war geplagt von der Hitze und hatte mit einer Migräne zu kämpfen. Die hohe Kommunikationsfrequenz des letzten Gegners machte die Sache nicht besser und so waren unsere Kämpfer auch froh, als das Spiel nach 2 Sätzen beendet war. Aber insgesamt war es eine engagierte Leistung von unseren beiden Sehndern.

Alina (B), Merle (C) und Jürgen (C) wollten sich im Einzel versuchen. Alina bekam es gleich mit einer kampf- und laufstarken Gegnerin zu tun – der sie sich nach hartem Kampf geschlagen geben musste. In ihrer zweiten Partie  wartete sogleich die Turnierfavoritin.  Motiviert legte sie gleich los. 21:12 für Alina sprach eine klare Sprache. Im zweiten Satz wogte das Spiel hin und her. 17:21 hieß es hier für die junge Dame auf der anderen Seite des Spielfeldes. Im dritten Satz entglitt ihr ein wenig das Spiel und der Satz ging recht deutlich verloren. Trotzdem sollte es jetzt aber klappen mit dem ersten Sieg. Doch auch hier musste Alina nach einer laufintensiven Partie der Gegnerin das Siegerlachen überlassen. Aber im letzten Spiel des Tages war auch mal das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Im dritten Satz wurde mit 22:20 triumphiert und es sprang somit nach dem Reglement ein überaus erfreulicher dritter Platz im DE der Klasse B heraus.

Merle wirkte im ersten Spiel ein wenig müde und kam nicht so recht in Gang. Nach einer treffenden Selbsteinschätzung ihres ersten Satzes drehte sie nochmal auf und holte sich dieses Spiel noch im dritten Satz. In ihrer zweiten Begegnung sollte ihr das Glück diesmal nicht treu bleiben und sie musste sich in drei Sätzen beugen. Aufgrund einer sinnvollen Regeländerung kamen dieses Jahr aber auch die Gruppenzweiten eine Runde  weiterkamen durfte sich Merle in der Dreifinalgruppe beweisen. Sie gab in beiden Partien alles und lief, kämpfte was das Zeug hielt. Aber irgendwie war es wie verhext und sie konnte keine weitere Partie gewinnen. Aber ein ebenfalls sehr schöner Erfolg war die Urkunde für den verdienten dritten Platz im DE der Klasse C. Nachdem Alina und Merle im letzten Jahr ihre Klassen (C+D) jeweils für sich entscheiden konnten, war ein jeweils dritter Platz eine Klasse höher ein sehr schöner Erfolg und belegt die weiterhin positive Entwicklung der beiden.

Jürgen konnte sich in seiner Gruppe durchsetzen und auch das Achtelfinale für sich entscheiden. Im Viertelfinale war dann aber Schluss für ihn und ein junger Mann aus Salzgitter zog in das Semifinale ein.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag mit den Doppeln weiter. Olli und Bernd (D), Monika und Frauke (D), Alina und Merle (C) sowie Jens und Jürgen (C) gingen an den Start. Fachkundiges Publikum wurde von Luis und Michael gestellt. Bernd und Olli gingen in einer vierer Gruppe an den Start. Das erste Spiel war zum Reinkommen vielleicht ein wenig ungünstig und unsere Männer mussten trotz kampfstarker Leistung den Kürzeren ziehen. Danach machten es die beiden aber besser. Souverän und mit ihrer ganzen Erfahrung hielten sie zwei junge Männer aus Peine in Schach und siegten in 2 Sätzen. In ihrer letzten Partie hatten sie es wiederum mit zwei erfahrenen Recken zu tun. Siegestrunken verschliefen sie den Start im ersten Satz. Im zweiten konnten sie sich nochmal steigern aber der Sieg ging trotzdem nicht nach Sehnde. Aber eine tolle Leistung von unseren Herren.

Frauke und Monika setzten gleich im ersten Spiel ein Zeichen und überrollten ihre Gegnerinnen förmlich. Auch ihre zweite Partie gewannen sie sehr souverän. In einer Dreierfinalgruppe ging es im wohl spannendsten Spiel des Tages hoch her. In einer qualitativ sehr ansprechenden Partie mit tollen langen Ballwechseln wogte das Spiel hin und her. Am Spielfeldrand wurde mitgefiebert und gelitten. Nach knappem Satzverlust war im zweiten Satz alles möglich. Letztlich mussten sich unsere beiden Damen leider geschlagen geben.  Im abschließenden Spiel war ein wenig die Luft raus und Frauke und Monika unterlagen. Aber ein schöner dritter Platz war der Lohn für ihre Mühe. Glückwunsch dazu.

Merle und Alina kamen im ersten Spiel gar nicht aus den Startlöchern. Trotz Tipps von Luis mussten sich die beiden Überflieger aus den Einzeln in zwei Sätzen geschlagen geben. Im zweiten Spiel drehten sie motiviert nochmal auf und siegten in zwei schnellen Sätzen. Die Möglichkeit zum Weiterkommen bestand somit weiterhin. Aber so langsam war ein wenig die Luft raus nachdem langen Wochenende und sie schieden leider aus.

Jens und Jürgen waren engagiert bei der Sache und unterlagen in ihrer ersten Partie den späteren Finalisten knapp in zwei Sätzen. In ihrer zweiten Partie gegen zwei Youngsters wurde sie aber relativ schnell und unsanft unter die Dusche geschickt. Aber Spaß hatten sie allemal. Somit ging ein schönes Turnierwochenende zu Ende und wurde standesgemäß am Pfingstsonntag noch analysiert und gefeiert.

Von |2018-05-27T21:38:29+00:0027. Mai 2018|Berichte|0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar