3 Punkte für die 3. Mannschaft am 3. Spieltag

3 Mannschaft 2017ROT gewinnt – das war das Motto für diesen Spieltag. Michael Kraaz hatte eine Wissenschaftssendung gesehen, in der bewiesen werden konnte, dass man in roten Trikots häufiger gewinnt als in Trikots anderer Farben !!! Also verzichteten wir auf unsere „ körperbetonten „ blauen Shirts mit weißem, gestärkten Kragen und kramten die 10 Jahre alten roten Shirts aus vergangenen Zeiten hervor. Diese Taktik bekam gleich der gut gestartete Aufsteiger Weiß-Blau Hannover zu spüren.

 

Allerdings sah es zu Beginn gar nicht erfolgsversprechend aus. Manfred Schubert und Ulrich Stöckel wurden im 1. Doppel ziemlich glatt mit 14:21 und 13:21 von Andreas Ellguth und Bernhard Schoof weggesemmelt.


Auch beim 2. Doppel mussten Michael Kraaz und Michael Bothe mit 18:21 und 15:21 eine Niederlage gegen Vater und Sohn Andreas/Sören Schlüsche hinnehmen.
Wenigstens auf unsere Damen war Verlass. Monika Bothe und Silke Hartlep gelang ein überzeugender 21:10 und 21:17 Erfolg gegen Suzan Depping und Antje Weiskopf.
Necmi Ünsal, der bislang noch nicht zum Einsatz gekommen war, musste sich dann im 1. Einzel mit der linken Klebe von Andreas Ellguth messen. Der holte sich auch gleich den 1. Satz mit 21:15, doch dann hatte sich Necmi besser auf ihn eingestellt und konnte im 2. Satz mit 21:16 ausgleichen. Auch wenn Necmi konditionell bei weitem nicht auf der Höhe ist, konnte er Andreas mit seinen überraschenden Drops doch zunehmend ausspielen. Außerdem häuften sich bei seinem Gegner die Flüchtigkeitsfehler und am Ende ging der Sieg durch ein 21:14 verdient an Necmi.  Manfred traf im 2. Einzel überraschend auf Bernhard Schoof, der die letzten beiden Jahre noch für Grasdorf gespielt und alle seine Spiele gegen uns gewonnen hatte. Aber nicht in diesem Einzel. Manfred, angepi... wegen seiner Doppelniederlage, spielte konzentriert, druckvoll, erfolgreich und siegte mit 21:13 und 21:10. Darauf eine Beckerfaust.

Damit war der 1:2 Rückstand nach den Doppeln in eine 3:2 Führung umgewandelt worden. Jetzt noch unser Ass im Ärmel Monika im Dameneinzel und Michael Kraaz im 3. Einzel.
Beide Spiele wurden lang und kraftraubend. Sowohl Monika gegen Suzan wie auch Michael gegen Sören verloren trotz ausgeglichenem Spiel ihren 1. Satz mit 17:21. Schon begann auf der Bank das Fingernagelknabbern bei den mitfiebernden Mannschaftskollegen. Dann aber kam Monika viel besser ins Spiel und glich mit Leichtigkeit durch ein 21:12 aus.
Michael dagegen musste all seine Energie aufwenden, um sich nach einem dramatischen 21:19 ebenfalls in den 3. Satz zu retten.
Monika und Suzan belauerten sich im 3. Satz, es folgten lange Ballwechsel und gelegentliche Netzangriffe, es wurde ein Spiel entschieden durch die besseren Kraftreserven.
Glücklicherweise hatte die Monika, die sich mit 21:17 im 3. Satz durchsetzen konnte.
Michaels Manko ist der Start nach Unterbrechungen. Zu Beginn eines Spiels und nach längeren Unterbrechungen benötigt er oft 5 Gegenpunkte, bis er wieder seinen Rhythmus gefunden hat. So auch im 3. Satz seines Einzels gegen Sören Schlüsche. Und so er sich auch mühte, er lief diesem Rückstand bis zum Schluss hinterher und verlor leider mit 16:21.
Ein Unentschieden war uns sicher, ein Sieg sogar möglich – ROT gewinnt.
Durch Michaels Einzeleinsatz traten Uli und Silke zum Mixed an, keine eingespielte Paarung. Doch auch die Weiß-Blauen zauberten mit Clemens Hodler einen Neuen aus dem Hut.
Zusammen mit Antje Weiskopf fanden die beiden gleich gut ins Spiel und sicherten sich den 1. Satz mit 21:18, also doch ein Unentschieden. Auch im 2. Satz sahen sie lange wie die Sieger aus aber Uli und Silke bewiesen Nervenstärke und glichen zum Ende hin mit 21:19 aus – ROT gewinnt. Der 3. Satz musste entscheiden. Auf der Bank mitfiebernde Lehrter, vor uns auf der Matte die Weiß-Blauen. 18:14 für Clemens und Antje, es lief nicht für, es lief ganz und gar nicht für uns. Datt wird nix, Kopfschütteln, wegwerfende Handbewegungen. Uli war übrigens in Blau-Weiß angetreten, so einen Hokuspokus macht er nicht mit. Dafür ein paar flache Returns, der Gegner spielt ins Netz. Noch einmal und noch einmal. Aufgeholt, 18:17, Ausgleich, Führung, wieder Ausgleich. Eine Nervenschlacht. Führung, Matchball, Sieg. Mit 21:19 gewinnen Uli und Silke das Mixed und wir mit 5:3 das Spiel gegen Weiß – Blau.

Darauf erst mal einen Kaffee und Kuchen vom Buffet. Ein Lob an die Grasdorfer, die uns im Oktober jetzt zweimal an Sonntagsspielen hervorragend versorgt haben !!!

Dann das 2. Spiel gegen Springe – ROT gewinnt.
Das 1. Doppel bestritten diesmal Manfred und Necmi und auch wenn Goran Hunjak und Lars Nachtigall mehr Druck machten, so unterliefen Manfred und Necmi weniger Fehler und sie holten knapp und etwas glücklich den 1. Satz mit 21:19. Im weiteren Verlauf zeigten aber Goran und Lars wo der Hammer hängt und drängten uns immer weiter zurück. Am Ende holten die beiden Springer mit 21:13 und 21:11 die Folgesätze und siegten völlig verdient.
Monika und Silke standen im Damendoppel Svenja Heidrich und Christina Röttger gegenüber. 2 Sätze lang beharkten sich beide Doppel auf hohem Niveau und völlig gleichstark, teilten sich die Sätze mit 21:23 und 21:19, doch dann riss bei unseren Damen der Faden und sie verloren den 3. Satz sehr klar mit 6:21.
Wenigstens ein Doppelerfolg musste her. Das gelang dann glücklicherweise Michael Bothe und Michael Kraaz. Die 21:15 Satzführung konnten sie leider nicht fortsetzen, denn Dietmar Pohle und Cord Schulze gelang für die Springer mit 21:19 der Satzausgleich. Der 3. Satz war ebenso packend wie der 2. Satz aber mit dem besseren Ende für unsere beiden roten Barone. Mit 21:19 siegten sie im 3. Satz und verkürzten auf 1:2.
Necmi traf im 1. Einzel auf Dietmar Pohle, ein unangenehmer Gegner, der gnadenlos lang spielt und bei zu kurzen Abwehren den tödlichen Schmetterball setzt. Necmi war gewarnt und hielt lange dagegen, konnte aber zu selten seine Drops ansetzen und verlor leider mit 19:21 und 16:21. Jetzt stand es 1:3 gegen uns. 
Manfred's rote Trikotbilanz lag jetzt bei 1:2, also weg damit, her mit dem strahlend gelben Ersatzrot. Zudem angepi... von der Doppelniederlage gegen seinen Gegner Lars Nachtigall spielte er konzentriert und ihm unterliefen weniger Fehler. So gewann er mit 21:13 und 21:17 und verkürzte auf 2:3.
Im 3. Einzel trat Michael Kraaz gegen Cord Schulze an und konnte den Schwung aus dem Doppelsieg mitnehmen. Diesmal lief es vom Start weg gut, am Netz gewohnt virtuos und bei den langen Bällen entschlossen und druckvoll siegte Michael mit 21:15 und 21:17.
Das Mixed war eine klare Angelegenheit – allerdings für die Springer Mannschaft. Goran Hunjak und Christina Röttger ließen Uli und Silke keinen Stich und gewannen völlig verdient mit 21:11 und 21:11.
Jetzt lagen wir also zurück und auf Monika lastete der Druck des Siegenmüssens.
Dieser Druck schien sie zu Beginn unnötig zu belasten, denn ihre Gegnerin Svenja holte sich den 1. Satz knapp mit 21:19. Dann aber drehte Monika den Spieß um und mit zunehmender Spieldauer wurde sie immer stärker. Erst glich sie mit 21:12 aus, dann dominierte sie im 3. Satz ihre Gegnerin, die zum Schluss stehend K.O. war, nach Belieben und siegte völlig verdient mit 21:6.

Damit gelang uns noch der 4:4 Ausgleich, 3 Punkte an diesem Wochenende und ein schöner 3. Platz in der Tabelle der 1. Kreisklasse B mit 7:5 Zählern.




Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Seite: Home Berichte 3. Mannschaft 3 Punkte für die 3. Mannschaft am 3. Spieltag